Jahresrückblick 2012
 Schlüsselzuweisung 2013 – Bitter nötig!
 Neuer Vorstand bei den Zirndorfer Grünen
 Steigende Strompreise: Die Bundesregierung erhöht auch in Zirndorf kräftig mit!
 Zirndorf wird langsam "fair"!
 Grüne fordern Zirndorfer Energiewende ein!
 Menschenunwürdige Zustände in Zirndorfer Aufnahmeeinrichtung
 Fahrradklimatest 2012
 Grüne kritisieren fehlende Informationspolitik!
 Haushalt 2012 von Kommunalaufsicht genehmigt, aber ...
 "GRÜNE Wege führen weiter"
 Zitterpartie vorbei - Nachfolge des Marktkauf in Sicht!
 Bebauungspläne der Stadt online!
 Planungssicherheit für Photovoltaik
 Stadtradeln in Nürnberg gestartet
 Nachschlag für Umwelt und Zirndorfer Stadtkasse
 Solidarität mit Schleckermitarbeiterinnen - Umgehende Befassung mit der Zirndorfer Einzelhandelssituation
 Erstes Zirndorfer Radlerteam formiert - Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln"
 "Besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!"
 Eklat in Zirndorf - Tagesordnung der Bauausschusssitzung nicht genehmigt!
 Haushalt 2012
 Solarkürzungen noch heftiger, richtiges Signal aus Zirndorf
 Erfolgreiche Resolution gegen EEG-Novelle!
 Nach der Wahl ist vor der Wahl!
 Ergebnisse der Bürgermeisterwahl
 Kürzung der Vergütungssätze für die Photovoltaik
 Fukushima und die Folgen
 Grüner Ortstermin in der Flüchtlingsunterkunft Zirndorf
 Es wird Zeit für einen Grünen Bürgermeister!
 Ab in die Zukunft!
 Global denken - lokal handeln!
 Erneuerbare Energie in Bürgerhand!
 Stadtwerke Zirndorf fördern energiesparende Geräte und Pedelecs!
 Grüne drängen auf Energieeffizienz!




    Schlüsselzuweisung 2013 – Bitter nötig!

    Zirndorf, den 09. Dezember 2012
    Mit „Hans im Glück der es bitter nötig hat“, umschreibt Wolfram Schaa, Fraktionsvorsitzender der Zirndorfer Grünen die Tatsache der auf 2,9 Mio. EUR gestiegenen Schlüsselzuweisung für 2013. „Gegenüber 916.000 EUR im Jahr 2011 und 465.000 EUR in 2010 ist dies eine Finanzspritze, mit der man besonnen, aber auch zielgerichtet umgehen muss“, so Schaa.
      Mehr (PDF, 30KB)



    Neuer Vorstand bei den Zirndorfer Grünen

    Zirndorf, den 26. November 2012
    Aufbauend auf die gute Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren wurde auf der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes der Grünen Karl Heinz Heiß einstimmig als erster Ortssprecher gewählt. Unterstützt wird er von Cornelia Thomas als zweite neu gewählte Sprecherin und der wiedergewählten Schatzmeisterin Karin Hufschmidt (Stadträtin), sowie dem Beisitzer Wolfram Schaa (Fraktions­vorsitzender).

      Mehr (PDF, 30KB)



    Steigende Strompreise: Die Bundesregierung erhöht auch in Zirndorf kräftig mit!

    Zirndorf, den 19. November 2012
    Zur angekündigten Strompreiserhöhung der Stadtwerke Zirndorf GmbH erklärt Wolfram Schaa, grüner Fraktionsvorsitzender in Zirndorf:
    „Die Bundesregierung ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass unsere Stadtwerke die Preise zum nächsten Jahr erhöhen. Immer mehr müssen private Haushalte für Unternehmen mit bezahlen, die sich von den Netzentgelten und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien haben befreien lassen.         Mehr (PDF, 31KB)



    Zirndorf wird langsam "fair"!

    Zirndorf, den 14. November 2012
    „Was lange währt wird endlich gut“, so Wolfram Schaa, der Fraktionssprecher der Zirndorfer Grünen. Diese zeigen sich zufrieden mit der Umsetzung ihres Antrags vom 6. März dieses Jahres, in dem Sie für das Bibertbad Zirndorf die Einführung von Fair-Trade-Kaffe und – Tee gefordert hatten. Dieses bietet für seine Badegäste nun seit kurzem fair gehandelten Kaffee und Tee an.

    „Ein erster und wichtiger Schritt auf dem Weg zur Fair-Trade-Stadt Zirndorf“ so Schaa, der jetzt hofft, dass Zirndorf den Landkreisstädten Langenzenn und Roßtal mit dem Titel „Fair-Trade-Stadt“ bald nachfolgt.



    Grüne fordern Zirndorfer Energiewende ein!

    Zirndorf, den 02. November 2012
    Mit einem Antrag im Stadtrat wollen die Zirndorfer Grünen der Energiewende in Zirndorf zum Durchbruch verhelfen. "Zirndorf soll sich outen und nicht länger herumlavieren", so Wolfram Schaa, der Fraktionssprecher.
    "Es kann nicht sein, dass die Stadtverwaltung mit aller Macht nur eigene Solaranlagen auf ihren Liegenschaften bevorzugen will, sie aber auf der anderen Seite hierfür kein Geld hat, bzw. bereitstellen will. Der Stadtrat soll nun ein klares Bekenntnis abgeben, wohin die Energiereise gehen soll."          Unser Antrag (PDF, 30KB)
      "Energie-Antrag ohne Nachhall"  (FN vom 30.11.2012)



    Menschenunwürdige Zustände in Zirndorfer Aufnahmeeinrichtung

    Zirndorf, den 4. Oktober 2012
     v.l. Schaa, Ackermann u. Regierungsdirektor Busse

    Zusammen mit Renate Ackermann, Landtagabgeordnete der Grünen besuchte Fraktionsvorsitzender Wolfram Schaa die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung (ZAE).
    Grund: Die aktuelle Lage einer überproportionalen Zuweisung, mit der Folge, dass statt normalerweise etwa 500 Asylsuchenden nun für etwa 750 Personen Unterkunft gewährt werden muss. Selbst die Cafeteria, die Kapelle (Foto unten) und ein Gebetsraum sind aktuell mit Matratzen und Schlafgelegenheiten - dicht an dicht – belegt. Für noch zu erwartende Flüchtlinge wurden Zelte mit Feldbetten und Miettoiletten aufgestellt. Die hygenischen Rahmenbedingungen sind mehr als bedenklich einzustufen.
    Nun rächt sich, dass in den vergangenen Jahren mehrere bayerische Gemeinschaftsunterkünfte geschlossen wurden.
    Schaa: „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie auch die vielen Ehrenamtlichen leisten aktuell Übermenschliches, um der Angelegenheit Herr zu werden. Ihnen gebührt entsprechender Dank und Respekt!“
    Ackermann und Schaa hoffen, dass die Staatsregierung die Sache nun endlich ernst nimmt und der schon lange existierenden grünen Forderung nach einer dritten Aufnahmeeinrichtung in Bayern nach kommt.
      Fernsehbericht Sat1 (04.10.2012) 
      Erste Asylbewerber übernachten in Zelten (FN 11.10.2012)





    Grüne kritisieren fehlende Informationspolitik!
    in Sachen Energiekonzept der KiTa Schützenstraße

    Zirndorf, den 24. August 2012
    „Informationen sind in Zirndorf Holschulden. Auch im Fall der Planung der Kindertagesstätte Schützenstraße bestätigt sich dies nun zum wiederholten Male“, so Wolfram Schaa, Fraktionssprecher der Zirndorfer Grünen und verweist aktuell auf die in der Stadtratssitzung vom 24. Mai beantragte Überarbeitung des Energiekonzeptes dieser Kindertagesstätte. Nachdem die KiTa ja im August 2013 in Betrieb gehen soll, ist seiner Meinung nach höchste Eile bei der Planung geboten.        Mehr (PDF, 31KB)



    Haushalt 2012 von Kommunalaufsicht genehmigt, aber ...

    Zirndorf, den 18. August 2012

    Auszüge aus dem Schreiben des Landratsamts vom 02.08.2012:

    "... Die Gesamtverschuldung der Stadt mit dem Badbetrieb beträgt am Ende des Haushaltsjahres rd. 37.179.130,00 EUR bei einer vollen Ausschöpfung des Kreditrahmens.
    Dies ergibt eine Pro-Kopf-Verschuldung von rd. 1.426,51 EUR bei einem Einwohnerstand von 26.063. Der Landesdurchschnitt vergleichbarer Städte mit Eigenbetrieben liegt bei rd. 1.025,00 EUR/EW.
    Nach den Darlegungen in der Finanzplanung sollen im Haushaltsjahr 2013 Kreditaufnahmen in Höhe von 25.868.000,00 EUR erfolgen. Für diese Gesamtsumme kann eine Genehmigung nicht in Aussicht gestellt werden. Die beabsichtigten Investitionen müssen auf ein den Vorgaben einer geordneten Finanzwirtschaft entsprechendes tragbares Maß reduziert werden..."

    "... Die Stadt muss sich in den nächsten Jahren einen strikten Sparkurs auferlegen, um die finanzielle Leistungs-
    fähigkeit zu gewährleisten ... "





    Herzlich willkommen bei "GRÜNE Wege führen weiter".
    Grüne Wege führen weiter - das zeigen GRÜNE mit ihren Aktionen, Anträgen, nachhaltigen Konzepten und Ideen.
    GRÜNE Politik führt weiter, weil es auch die Folgen des jetzigen Handelns für nachfolgende Generationen bedenkt.

    In diesem Jahr 2012 stehen "Grüne Wege führen weiter" unter dem Motto "Grüne Wege zu neuen Energien".
    An elf Sonntagen gibt es die Gelegenheit, an unseren Veranstaltungen bzw. Besichtigungen kostenfrei teilzunehmen.
    Flyer-Download  (PDF, 450 kb)  
    Am 2. September 2012 - "Rapsölmühle Raitersaich", Landkreis Fürth
    Kontakt: Wolfram Schaa, Tel. 0911 / 6003989



    Zitterpartie vorbei - Nachfolge des Marktkauf in Sicht!

    Zirndorf, den 20. Juli 2012

    Mit dem einstimmigen Beschluss zum neuen Bebaungsplan des Marktkaufareals hat der Stadtrat den Weg geebnet, damit es nach rund einjähriger Zitterpartie und der Schließung des Marktkauf im September weiter geht. Auch wenn noch keine Namen genannt wurden, in der aktuellen Planung sind vorgesehen:
    - ca. 1450 m2 VK (Verkaufsfläche) für Vollsortimenter
    - ca. 1270 m2 VK für Discounter
    - ca. 1060 m2 VK für Bekleidung
    - ca. 850 m2 VK für Drogeriemarkt
    - Das im 1. OG befindliche Restaurant soll Dienstleistern (Ärtze etc.) zur Verfügung gestellt werden.
    - Die Betriebszeit wird auf 20:00 Uhr erweitert.    - Sonntagsverkauf Bäcker und Eisdiele
      "Endet die Hängepartie um Marktkauf? "  (FN vom 27.07.2012)



    Bebauungspläne der Stadt online!

    Zirndorf, den 11. Juli 2012

    Sie wollen aktuelle Bebauungspläne ansehen, Stadtratsentscheidungen zu diesen nachvollziehen, oder sich einfach nur Informationen zu Baugebieten holen?
    Beispielsweise den erst kürzlich beschlossenen Bebauungsplan der Tillystraße (Foto), wo lediglich 8 von ehemals 84 Bäumen stehengebleiben sind?

      Link zu den Bebauungsplänen 



    Planungssicherheit für Photovoltaik

    Zirndorf, 28. Juni 2012

    „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren. Wir Grüne haben gekämpft und gewonnen“, so Wolfram Schaa, der in Sachen geplanter PV-Novelle die Zirndorfer Resolution auf den Weg gebracht hatte. Dass es letztendlich den Grünen im Vermittlungsausschuss gelang, die von Schwarz- Gelb geplanten Kürzungen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren und den Modul-Herstellern, als auch dem Handwerk und zukünftigen Betreibern wieder Perspektiven zu geben ist ein Erfolg.      Mehr (PDF, 31KB)



    Stadtradeln in Nürnberg gestartet

    Zirndorf, 19. Juni 2012

    Am Landratsamt gestartet mit der Sternfahrt nach Nürnberg, nahmen die Landkreisteilnehmer - u.a. die Kreisräte Norbert Schikora und Wolfram Schaa - am 15. Juni an der Eröffnung des diesjährigen Stadtradelns teil.

      "Nürnberg war Vorbild für bundesweite Radfahrkampagne"  (NZ vom 17.06.2012)

    Mittlerweile hat des Team "Grüne Radler" aus Zirndorf knapp 1400 km zurückgelegt.



    Nachschlag für Umwelt und Zirndorfer Stadtkasse

    Zirndorf, 14. Juni 2012

    „Ja, warum eigentlich die „Nachtabsenkung“ der Straßenbeleuch-
    tung nicht ausweiten“, fragte sich Wolfram Schaa, der Fraktionssprecher der Zirndorfer Grünen „habe sich doch die zu Beginn letzten Jahres umgesetzte Sparmaßnahme bei der Straßenbeleuchtung bislang gut bewährt“.
    So dachten auch die Zirndorfer Grünen und man beantragte, den Zeitraum der leistungsreduzierten Nachtbeleuchtung nochmals um eine Stunde auszudehnen.
    Am 30. Mai war es nun soweit, zwischen nun 22:30 Uhr und 05:30 Uhr wird die Straßenbeleuchtung mit halber Energie betrieben. Jährliche Einsparung für die Stadtkasse weitere ca. 6.000 Euro und für die Umwelt knapp 20 t CO2. Schaa ergänzt: „Das hätten wir vor einem Jahr auch schon haben können.“



    Solidarität mit Schleckermitarbeiterinnen
    - Umgehende Befassung mit der Zirndorfer Einzelhandelssituation

    Zirndorf, den 04. Juni 2012
    „Das endgültige Aus für die Drogeriemarktkette ist für weitere 2200 bayerische Mitarbeiterinnen ein großer Schock“, so Grünen-Fraktionssprecher Wolfram Schaa, auch im Namen seiner Fraktion, und weist auf die morgige Demonstration um 12:30 Uhr vor dem DGB-Haus in Nürnberg (Kornmarkt 5-7) hin.
    Wir erklären uns solidarisch mit den Betriebsrätinnen und Mitarbeiterinnen von Schlecker und fordern eine umgehende Befassung des Stadtrates mit dem Thema Einzelhandelsentwicklung. Sind ja nun auch noch die beiden bislang verschonten Filialen (Weiherhof und Nordstadt) betroffen.
    Spätestens jetzt, so Schaa besteht akuter Handlungsbedarf und ergänzt, dass das Stadtentwicklungskonzept - der Grünen-Antrag bzgl. einer Beauftragung eines Einzelhandelskonzepts trägt das Datum 16.11.2009 - immer noch auf sich warten ließe.
      "Die Schlecker-Frauen stehen im Regen"  (NZ vom 06.06.2012)
      "Maßlose Enttäuschung macht sich breit "  (FN vom 06.06.2012)



    Erstes Zirndorfer Radlerteam formiert - Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln“

    Zirndorf, 02. Juni 2012

    Ganz im Sinne grüner Forderungen zu mehr klimafreundlicher Mobilität sehen Zirndorfs Grüne die erstmalige Teilnahme Zirndorfs am „Stadtradeln“ vom 15. Juni bis 05. Juli 2012.

    Seit 2008 organisiert das Klimabündnis – Zirndorf ist ja seit 1998 Mitglied dieser Organisation –, gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die Aktion "Stadtradeln". Ziel dabei ist es, Städte und Gemeinden für die Belange des Radverkehrs zu aktivieren. Kommunalpolitiker und alle Einwohner, egal welchen Alters oder Geschlechts, sind aufgerufen als Alltags- oder Freizeitradler ihre Gemeinde aus der Perspektive eines Radfahrers zu erleben und dabei zusätzlich etwas für die Umwelt und die Gesundheit zu tun.
      Stadtradeln 2012
    „Da lassen wir uns nicht zweimal bitten, insbesondere auch, nachdem das Thema Radfahren mit unserer letztjährigen Kampagne „Zirndorf fährt ab“ ganz aktuell ist“, so Grünen-Stadtrat Wolfram Schaa. Als Teamkapitän des Teams „Grüne Radler“, das bereits in den Startlöchern steht, freut er sich zusammen mit seinen Mitstreitern über das große Interesse am Stadtradeln. Herzlich eingeladen sind deshalb Bürgerinnen und Bürger in diesem oder einem anderen Team oder als Einzelradler beim Stadtradeln mitzumachen und viele Fahrradkilometer einzufahren.



    "Besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!"
    Fahrradabstellmöglichkeit am Zirndorfer Bahnhof

    Zirndorf, 11. Mai 2012

    Mit einem „endlich“ begrüßt Wolfram Schaa, Vorsitzender der Zirndorfer Grünenfraktion die Tatsache, dass nun eine Verbesserung der Fahrradabstellmöglichkeiten vor dem Bahnhof erreicht wurde. „Bereits seit 2009 stehen hierfür Mittel im Haushalt, mehrfach thematisierten wir Grüne dieses Thema, sowohl in der Stadt, als auch in der Öffentlichkeit, zuletzt im Rahmen der letztjährigen Kampagne „Zirndorf fährt ab“, so Schaa.
    „Auch in den Haushaltsberatungen haben wir nicht locker gelassen und sind – unter dem Diktat der Sparbemühungen – zumindest mit dem nun geschaffenen Provisorium erstmal halbwegs zufrieden.“
    Ziel ist und bleibt jedoch eine großzügigere und überdachte Radabstellanlage, betonen die Zirndorfer Grünen und stufen die neugeschaffene Abstellmöglichkeit als wichtigen und richtigen Impuls ein, das Rad und den Öffentlichen Personennahverkehr wieder attraktiv(er) zu machen, erst recht in Zeiten hoher Benzinpreise.



    Eklat in Zirndorf - Tagesordnung der Bauausschusssitzung nicht genehmigt!

    Zirndorf, den 09. Mai 2012
    Mit einem Eklat endete nach knapp 5 Minuten die heutige Bauausschusssitzung. Die Tagesordnung derselben wurde aufgrund einer Mehrheit der Ausschussmitglieder nicht genehmigt, die dem Antrag der Freien folgten. Diese hatten aufgrund der sehr umfangreichen Sitzungsvorlagen, die als Tischvorlagen - also zu Beginn der Sitzung - gereicht wurden, vorgeschlagen, die Sitzung abzusagen.
    Auch Grünen-Bauausschussmitglied Wolfram Schaa unterstützte vorbehaltlos dieses Vorgehen:
    "Es kann nicht sein, dass wichtige Angelegenheiten - quasi ohne sich einlesen zu können - in der Sitzung behandelt und abgestimmt werden sollen. Geschätzte 80 Seiten Tischvorlage können kurzerhand und umfassend weder angemessen bearbeitet, geschweige denn kompetent und sachgerecht abgestimmt werden."

      "Beispielloser Eklat im Bauausschuss"  (FN vom 11.05.2012)
      "Zu Lasten der Eltern "  (FN vom 11.05.2012)
      "Zwei SPDler stimmten mit"  (FN vom 17.05.2012)





    Solarkürzungen noch heftiger, richtiges Signal aus Zirndorf

    Berlin, den 28. März 2012
    MdB Uwe Kekeritz (Bündnis 90/Die Grünen) begrüßt die Resolution des Zirndorfer Stadtrates, die in Anbetracht des Beschlusses der Koalitionsfraktionen zu einer noch heftiger Absenkung der Solarförderung genau richtig sei.
    „Das Signal des Zirndorfer Stadtrates ist genau das Richtige“, freut sich Uwe Kekeritz über die Resolution an die Bundes- und Landesebene zur geplanten Kürzung der Solarförderung. Vor allem käme die Resolution zum richtigen Zeitpunkt.
    Aufhalten könnten diese Änderungen nur noch die Länder mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit im Bundesrat.

      Pressemitteilung 12-14 (PDF 52 KB)



    Erfolgreiche Resolution gegen EEG-Novelle!

    Zirndorf, den 24. März 2012
    „Nachdem auch für unsere Stadt das Vertrauen in die Planungssicherheit und die Planbarkeit dahin wäre, wurde es höchste Zeit, dass Zirndorf Stellung bezieht“, so Wolfram Schaa der Fraktionsvorsitzende der Grünen und ergänzt: “Fest steht, dass die Minister Röttgen und Rösler sich als die Bremser der beschlossenen bundesdeutschen Energiewende betätigen.“

    Mit 17 gegen 13 Stimmen hat der Zirndorfer Stadtrat in seiner Sitzung am 21. März die Resolution der Grünen zu den im Raum stehenden Vergütungskürzungen bei Photovoltaikanlagen beschlossen. Gegen die Stimmen der CSU und einer der Freien.       Mehr



    Nach der Wahl ist vor der Wahl!
    Zirndorf, 13.03.2012


    Zu aller erst möchte ich mich bei meinen Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen in mich und unsere grüne Politik bedanken. Auch wenn mein Wahlergebnis von 8,14 % absolut keinen Anlass zur Freude her gibt, so ist es für mich das Startsignal zur Kommunalwahl 2014“, so Ex-Bürgermeisterkandidat Wolfram Schaa.
    „Die immer drängender werdenden Probleme unserer Stadt – allen voran mangelnde Fortschrittlichkeit und die zunehmende Handlungsunfähigkeit aufgrund der Verschuldung – werden entsprechende Katalysatoren für ein gutes Ergebnis und eine starke Grünen-Fraktion der nächsten Legislaturperiode von 2014 bis 2020 sein.“

      Mehr (PDF 30KB)



      Ergebnisse der Bürgermeisterwahl

         Die Ergebnisse zur Bürgermeisterwahl 2012 werden am Wahlsonntag den 11. März
         während der Auszählung (ab 18:00 Uhr) alle 2 Minuten aktualisiert.



    Kürzung der Vergütungssätze für die Photovoltaik
    Zirndorf, 09.03.2012


    Der Beschluss der Bundesregierung die Vergütungssätze für die Photovoltaik überraschend zu kürzen, entfaltet in vielen Handwerksbetrieben und mittelständischen Unternehmen in Deutschland katastrophale Wirkungen.

    "Der Zirndorfer Stadtrat appelliert an den Deutschen Bundestag und die Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Fürth, der von der Bundesregierung beschlossenen massiven Kürzung der Vergütungssätze bei der Photovoltaik nicht zuzustimmen..."

      Mehr (PDF 35KB)



    Fukushima und die Folgen
    Zirndorf, 27.02.2012


    Antje Wagner, Markus Büchler, Heidi Deffner, Wolfram Schaa (v.l.n.r.)
    Antje Wagner (Mitarbeiterin von Susanna Tausendfreund MdL) und Markus Büchler (Mitarbeiter von Dr. Toni Hofreiter MdB) haben in Fukushima Betroffene der Atomkatastrophe besucht.

    Über ihre Reise in die japanische Krisenregion haben die beiden Atomkraftgegner einen Lichtbildvortrag zusammengestellt, der vom Schicksal der Opfer des Super-GAUs, von verlogener Informationspolitik und verzweifelten Aufräumarbeiten erzählt.

    Im März 2011 war die Welt schockiert von den Bildern aus Japan. Das mediale Interesse ebbte schnell ab, obwohl immer mehr Details bekannt wurden über den

    dramatischen Zustand, der sich bis heute eher verschlimmert als verbessert hat. Inzwischen rüstet die Atomlobby weltweit für eine angebliche Renaissance der Atomkraft. Auch in Europa: von Frankreich über Tschechien und Polen bis Rußland. Sind die Folgen schon vergessen? Brauchen wir Atomkraft?

    Die beiden Referenten geben einen Überblick über den derzeitigen Stand der Atomkraft weltweit, über Ausbaupläne, Wirtschaftlichkeit und Alternativen.

    In dem Vortrag wird deutlich: Atomkraft ist nicht beherrschbar und überflüssig...

      "Verdrängte Katastrophe von Fukushima " (Fürther Nachrichten, 16.03.2012)


    Grüner Ortstermin in der Flüchtlingsunterkunft Zirndorf
    Zirndorf, 24.02.2012


    Wolfram Schaa, MdL Margarete Bause

    Ein Bild zur aktuellen Lage in der Erstaufnahme für Flüchtlinge in Zirndorf (ZAE) machte sich am 24.2.12 die Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Margarete Bause zusammen mit Wolfram Schaa, dem Sprecher der Grünen im Zirndorfer Stadtrat. Begleitet wurden sie von Frau Scharifi, der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer- und Integrationsbeiräte Bayerns. Im Gespräch mit dem Leiter der ZAE Werner Staritz sowie Vertretern der Regierung von Mittelfranken, des Diakonischen Werks, der Rummelsberger Anstalten und der Asylgruppe Zirndorf informierten die Grünen-Politiker sich über die Zustände in der Einrichtung und Situation der Flüchtlinge, insbesondere der Kinder und der unbegleiteten Minderjährigen.

      Mehr (PDF 34KB)




    Es wird Zeit für einen Grünen Bürgermeister! Es wird Zeit für einen Grünen Bürgermeister!

    Warum es einen Grünen Bürgemeister braucht und wie sich Wolfram Schaa, Bürgermeisterkandidat der Grünen die Entwicklung seiner Stadt vorstellt, wird er in seiner Veranstaltung „Es wird Zeit für einen Grünen Bürgermeister“ am 25.02.2012 in der Gaststätte Bub, Fürther Str. 5, darlegen.
    Eingeladen hat er hierzu auch seinen Parteikollegen und Ersten Bürgemeister der Stadt Lauf, Benedikt Bisping, der über vier Jahre Amtszeit und die damit verbundene nachhaltige Stadtentwicklung berichten wird. Bei der Energiewende ist Lauf Vorbildkommune, haben sich doch Stadtrat und Bürger das Ziel gesetzt, bis 2030 den Energieverbrauch zu 100% aus erneuerbaren Energien zu decken. Ein autofreier Marktplatz, eine Zukunftswerkstatt, aber auch die nachhaltige Verkehrsentwicklung und das erste Bed+Bike Hotel Laufs sind wichtige Meilensteine, an denen im Anschluss daran Bürgermeisterkandidat Wolfram Schaa die Messlatte der Entwicklung seiner Stadt anlegen und seine Zeile für ein nachhaltiges Zirndorf vorstellen wird.



    Ab in die Zukunft!  Grüne Elektro-Auto-Show in Zirndorf

    Zirndorf, den 27. Januar 2012
    Ab in die Zukunft! Umweltfreundlich und ohne Schadstoffe (Neudeutsch: Zero Emission ) mobil zu sein, das bietet ein E-Mobil bzw. Elektroauto. Natürlich macht es nur Sinn, wenn auch der Strom regenerativ - durch die Sonne, Wind, etc. – erzeugt wurde.

    Weiterer Vorteil – mit Blick auf die dezentrale Energiewende – ist letztendlich die Möglichkeit, den Akku als Stromspeicher zu nutzen. Steht das Auto doch in der Regel 90% seines Daseins. In dieser Zeit ist es am Stromnetz angeschlossen und kann überschüssige erneuerbare Energie zum Laden verwenden. Charme bekommt diese Idee auch deshalb, da es durch intelligente Ladesysteme möglich sein wird, Stromspitzen zu günstigen Konditionen zu erhalten. Unter anderem diese Vision vor Augen nimmt sich Bürgermeisterkandidat Wolftram Schaa der Sache Elektromobilität an...

      Mehr (PDF 43KB)



    Global denken - lokal handeln!  (Entwicklungspolitik fängt vor der Haustür an)

    Zirndorf, den 24. Januar 2012
    Global denken - lokal handeln! Mit diesem Thema wollen Wolfram Schaa, Fraktionsvorsitzender der Zirndorfer Grünen und Bürgermeisterkandidat und Uwe Kekeritz, Mitglied des Deutschen Bundestags informieren und aufrütteln.

    „Entwicklungspolitik fängt bei uns vor der Haustüre an. Unsere Städte und Gemeinden können Politik mit dem Einkaufswagen machen“ ist der Grüne Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz überzeugt. Immerhin kauft die öffentliche Hand jedes Jahr für 250 bis 300 Milliarden Euro ein. Über 50 Milliarden davon gehen direkt in Entwicklungs- und Schwellenländer. Jedoch haben bislang nur weniger als 300 unserer rund 12000 Städte und Gemeinden einen Beschluss gegen den Kauf von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit gefasst. „Wir tragen große Verantwortung, wenn Kinder in Steinbrüchen und Bergwerken ausgebeutet werden...

      Mehr (PDF 45KB)



    Erneuerbare Energie in Bürgerhand!

    Zirndorf, den 15. Januarr 2012
    Erneuerbare Energie in Bürgerhand! Ausstieg aus der Kernkraft, Energiewende und Klimaschutz, alles Begriffe, die zwar mittlerweile im Sprachgebrauch angekommen sind, jedoch bezüglich ihrer Umsetzung derzeit wohl eher nebulös erscheinen. „Erkannt wurde jedoch, dass hierfür wohl viel Geld in die Hand genommen werden muss“, so Wolfram Schaa, Kreisvorstandsmitglied der Landkreisgrünen und zitiert Prof.Dr.h.c. Stephan Götzl, Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern: „Ein ganz wichtiger Baustein bei der Gestaltung der Energiewende ist die Gestaltung nach genossenschaftlichen Prinzipien“

    Nachdem der Kreisverband Fürth-Land dies genauso sieht, hat er aufgrund der Tatsache, dass sich die „VR Bürgersolar Fürth e.G“ auch über die Fürther Stadtgrenzen hinweg engagieren möchte, diese Genossenschaft zu diesem Vortrag eingeladen.

    Herr Matthias Hütttmann und Herr Björn Hemmann – beides Fachingenieure und Vorstände der Genossenschaft – werden anhand Ihrer Genossenschaft über das gemeinsame Ziel der Mitglieder, umweltfreundliche Energie zu erzeugen und gleichzeitig eine attraktive Rendite zu erzielen referieren. In der sich daran anschließenden Diskussion werden Fragen zur Genossenschaft beantwortet, aber auch Allgemeines zur Energiewende erörtert.

      "Energiewende mit den Bürgern " (Fürther Nachrichten, 19.01.2012)
      "VR Bürgersolar Fürth "



    Stadtwerke Zirndorf fördern energiesparende Geräte und Pedelecs!

    Zirndorf, den 10. Januar 2012
    Mit 100.- EUR Förderung werden private Stadtwerkskunden ab sofort beim Kauf eines Haushaltsgroßgerätes bedacht, wenn bestimmte Vorgaben der Energieeffizienzklasse erfüllt werden. Zum Beispiel müssen neu angeschaffte Kühl- und Gefriergeräte die Bedingung „A+++“ erfüllen, um gefördert zu werden.
    Wolfram Schaa, Fraktionsvorsitzender und Aufsichtsratsmitglied der Stadtwerke freut sich über diese Regelung, die nun ins dritte Jahr geht, und an der er nicht ganz unschuldig ist.
    Neu in die limitierte Förderung aufgenommen wurden Elektrofahrräder (Pedelecs), die jedoch nur von Kunden des Tarifs „Zirndorf Öko „Natur Watt“ in Anspruch genommen werden kann.
    Der jeweilige Förderantrag im Rahmen des CO2-Minderungsprogrammes ist   Zum Förderprogramm 
    Dem Antrag sind auch die entsprechenden Informationen und Modalitäten zu entnehmen.



    Grüne drängen auf Energieeffizienz!

    Zirndorf, den 09. Januar 2012
    „Nicht reden, sondern handeln, das muss die Devise sein“, so Wolfram Schaa, der Fraktionsvorsitzende der Zirndorfer Grünen.

    Mit Anträgen und Anfragen will die Zirndorfer Stadtratsfraktion der Grünen notwendige Maßnahmen anstoßen und mit Fakten die längst überfällige Energiewende auch wirklich auf den Weg bringen.
    So zum Beispiel mit dem Antrag, die aktuell geplante Kindertagesstätte an der Schützenstraße anstelle der Richtlinien der EnEV 2009 ...

      Mehr (PDF 31KB)