Jahresrückblick 2004
Solaranlagen, erneuerbare Energien? - In Zirndorf Fehlanzeige!
Volksbegehren war nicht umsonst - direkte Demokratie gestärkt!
Die Bibertbahntrasse wird zerstückelt!
Grüne bleiben beim Nein zur geplanten Westspange!
Ergebnisse der Europawahl in Zirndorf!
Zirndorfer Spiegel Nr. 7 erschienen!
Zirndorfer Grüne lehnen Haushalt 2004 ab!
1. Jungbürgerversammlung!
Jetzt schon vormerken!
Zirndorfer grüne Stadträte kaufen Hanau!
Änderung der Abwassersatzung gefordert!







Solaranlagen, erneuerbare Energien? - In Zirndorf Fehlanzeige!





















Zirndorfer Spiegel Nr. 7 erschienen!


    Zirndorfer Spiegel Ausgabe 7 Jetzt online:

    Der neue Zirndorfer Spiegel (Ausgabe 7, Mai 2004)

    Einfach Titelseite anklicken

  • Bericht aus dem Rathaus
  • Kommunale Allianz Biberttal-Dillenberg
  • 20 Jahre "Grün" in Zirndorf
  • Solarenergie in Zirndorf - Die unendliche Geschichte
  • Infektanfälligkeit durch DECT-Telefon
  • Grüne Politik im Kreistag
  • Interessengemeinschaft Bibertbahn

    Sollten Sie ein "Papierexemplar" wünschen, lassen Sie es uns wissen:
    Mail genügt











    Jetzt schon vormerken!

    Jetzt schon vormerken!

    Samstag, 24. April 2004:
    "Tag der erneuerbaren Energien"


    Anlagenbetreiber erneuerbarer Energien im Landkreis werden an diesem Tag ihre Anlagen der Öffentlichkeit zur Besichtigung vorstellen.
    Liste der Anlagen




    Zirndorfer grüne Stadträte kaufen Hanau!

    Presseerklärung
    Zirndorf, den 28. Februar 2004


    Kerstin Führes und Wolfram Schaa, die beiden Stadträte der Grünen in Zirndorf haben sich ad hoc per Kaufbeteiligungserklärung zur Unterstützung der Initiative "Hanau selber kaufen" verpflichtet.
    Ebenso wie der sicherheitspolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Winfried Nachtwei, und Hans-Josef Fell, der energiepolitischer Sprecher, sind Führes und Schaa der Meinung, dass der Export der Anlage sicherheitspolitisch verantwortungslos sei. Insofern wäre für alle die beste Alternative die Verschrottung der Anlage.
    Wolfram Schaa: "Ein Symbol, das der Welt zeigt, dass Deutschland es mit dem Ausstieg ernst meint, und das in seiner Außenwirkung nicht unterschätzt werden sollte!"

    Wer diese Initiative der IPPNW, das sind die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges und in sozialer Verantwortung e.V. mit unterstützen will, kann sich telefonisch erkundigen unter Tel. 030 / 698 074, oder direkt im Internet: www.hanauselberkaufen.de

    Kerstin Führes, Wolfram Schaa

    1. April 2004:
    Mit insgesamt 7587 Beteiligungen sind schon innerhalb von nur vier Wochen 960.073 Euro für den Kauf von Hanau gezeichnet worden!