Wahlprogramm 2008
Jahresrückblick 2007
Einseitige Informationspolitik - mangelhafte Transparenz
(Nichts) Neues vom Mobilfunkmast
Stadtratsbilanz der Zirndorfer Grünen
Erfahrung, Vielfalt und Motivation-hoch-drei !
Klima-Bündnis unterstützen!
Standortkonzept Mobilfunk gefordert!
Runder Tisch „Mobilfunk“ vermisst!
Neuer Mobilfunksendemast!
Fahrradfreundliches Zirndorf - Ein weiter Weg - Ein Traum?
Protokolle des Stadtrates bleiben geheim!
Mehr Öffentlichkeit und Kommunikation gefordert!
ÖPNV für Zirndorf und Oberasbach in höchster Gefahr
Durchbruch für erneuerbare Energien in Zirndorf
Baumfällungen an der Bibert und städtische Informationspolitik in der Kritik !
Zirndorfer Grüne lehnen Haushalt 2007 kurzentschlossen doch noch ab!
Busverbindung Bahnhof Zirndorf - FunPark beschlossen!
100% erneuerbare Energien Fürth Stadt & Land
Investitionsprogramm 2007 (Entwurf)
Unsere Anträge zum Haushalt 2007







    Einseitige Informationspolitik - mangelhafte Transparenz

    Zirndorf, den 05. Dezember 2007

    Nicht nur schlecht, sondern gar nicht informiert wurden die beiden grünen Stadtratsvertreter Kerstin Führes und Wolfram Schaa vom konkreten Planungsstand des Spielplatzes im PinderPark. Während beiden lediglich bekannt ist, dass mit dem Bau des Spielplatzes im Oktober begonnen werden sollte, lässt Erster Bürgermeister Thomas Zwingel bereits auf der Internetseite der Zirndorfer SPD hierzu Pläne und Beschreibungen (am 25.11.) veröffentlichen. Auf der offiziellen Internetseite der Stadt jedoch sucht man eine entsprechende Veröffentlichung vergebens.

    “Ein typisches Beispiel für mangelhafte Information und Transparenz, bei dem man in diesem Fall fast schon Absicht vermuten könnte”, so Wolfram Schaa, der zusammen mit seiner Stadtratskollegin Kerstin Führes angesichts dieses Sachverhaltes ungehalten ist.

      Anfrage zur Finanzierung des Spielplatzes PinderPark (06.12.2007)





    Stadtratsbilanz der Zirndorfer Grünen


    Zirndorf, den 05. November 2007

    Das in die Nähe gerückte Ende der Legislaturperiode nehmen die beiden Zirndorfer Grünen-Stadträte Kerstin Führes und Wolfram Schaa zum Anlass, eine Bilanz ihrer bisher fünfeinhalbjährigen Tätigkeit zu ziehen.

    ”Nach der konstituierenden Sitzung im Mai 2002 war uns klar, dass wir einen schweren Stand im Stadtratsgremium haben würden”, so Kerstin Führes im Rückblick. Zwei Grüne unter 14 SPD- und 14 CSU- Stadträten, das ist die Sitzverteilung. Sie haben keinen Fraktionsstatus und dementsprechend sind sie auch nicht in den Ausschüssen vertreten.

       Mehr ...



    Erfahrung, Vielfalt und Motivation-hoch-drei !

    Die grüne Liste zur Stadtratswahl 2008 ist perfekt

    Zirndorf, den 19. Oktober 2007

    „Erfahrung, Vielfalt und Motivation hoch drei“, so fasst Stadtrat und Spitzenkandidat Wolfram Schaa das Ergebnis der Grünen Stadtratsliste zusammen, zu der sich am 19. Oktober 2007 die Zirndorfer Grünen im Gasthaus Bub für die am 2. März nächsten Jahres anstehenden Kommunalwahlen getroffen hatten.

    Unter der Wahlleitung des Grünen Oberasbacher Stadtrates Norbert Schikora fanden im knapp zweistündigen Wahlprocedere insgesamt 23 Kandidaten/innen ihren Platz auf der Grünen Liste.
       Mehr ...



    Klima-Bündnis unterstützen!

    Zirndorf, den 15. Oktober 2007

    "Auch wir müssen Flagge zeigen!", so Wolfram Schaa, Stadtrat der Grünen in Zirndorf. Mit einem Antrag zur Unterstützung des Aufrufes des Klima-Bündnisses soll unsere Stadt - selbst Mitglied in diesem Bündnis - zeigen, dass es ihr mit Energieeffizienz und erneuerbaren Energien ernst ist.
    In dem Positionspapier des Klima-Bündnisses, hatten 120 kommunale Vertreterinnen und Vertreter am 28. September 2007 beschlossen, die Bundesregierung zum Handeln aufzufordern. Zur Gewährleistung von Versorgungssicherheit und Klimaschutz soll ein langfristiges Konzept auf Basis erneuerbarer Energien und CO2-neutraler Stromerzeugung entwickelt werden.

      Antrag zur Unterstützung des Aufrufes des Klima-Bündnisses

      Resolution zum Download  (pdf, 75 kb)

     KLIMA-BÜNDNIS



    Standortkonzept Mobilfunk gefordert!

    Zirndorf, den 21. September 2007

    “Nägel mit Köpfen zu machen" fordern Kerstin Führes und Wolfram Schaa in Sachen Mobilfunk in Zirndorf.
    Mit dem Antrag zu einem Standortkonzept wollen die beiden Stadträte einem weiterhen und ungezügelten Ausbau von Mobilfunksendeanlagen vorbeugen. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten soll die Stadt aktiv werden und beginnend mit einer Bestandsaufnahme Standorte zukünftiger Mobilfunkanlagen ermitteln lassen. Maßgabe hierfür sind unter dem Stichwort Grundversorgung geringst mögliche Sendeleistungen im Hinblick auf die Gesundheitsvorsorge der Bürgerinnnen und Bürger. Im letzten Schritt sollen dann die ermittelten Standorte Eingang in die städtische Bauleitplanung finden, wo z.B. in reinen Wohngebieten Mobilfunkanlagen als unzulässig zu erklären sind.

      Antrag für ein Standortkonzept Mobilfunk (pdf, 28kb)

      "Kein Mast im Wohngebiet"  (pdf, 18k)
    Fürther Landkreisnachrichten vom 12.10.2007



    Runder Tisch „Mobilfunk“ vermisst!

    Zirndorf, den 26. August 2007

    “Wo ist der “Runde Tisch Mobilfunk” geblieben?”, so fragen Wolfram Schaa und Kerstin Führes, die beiden grünen Zirndorfer Stadträte im Zusammenhang mit den aktuellen Protesten um den Weiherhofer Mobilfunkmast.

    Warum diese offene Diskussion zwischen Betreibern, Bevölkerung und Politik über das geringstmögliche Risiko und eine entspechende Standortwahl - von uns Grünen in der Vergangenheit immer eingefordert - nicht geführt wurde ist nicht nachzuvollziehen.

      Mehr ...  (Aktualisiert am 07.10.2007);



    Neuer Mobilfunksendemast!

    Zirndorf, den 15. August 2007
    Mit dem Beschluss des Bau-, Grundstücks- und Umweltausschusses vom 21.03.2007 wurde ein weiterer Mobilfunksendemast, diesmal zwischen der "Siedlung" und Weiherhof genehmigt. Dieser Mast stößt sowohl mit seiner Höhe von 26,5 m als auch mit seinen strahlungstechnischen Auswirkungen auf die heftige Kritik der beiderseitigen Anwohner.

    Zur weiteren Information hier das von betroffenen Bürgern erstellte Flugblatt zum Download:
     Flugblatt (pdf, 362kb)



    Fahrradfreundliches Zirndorf - Ein weiter Weg - Ein Traum?

    Zirndorf, den 12. Juli 2007

    Unzufrieden über den Fortschritt der Radfahrersituation in Zirndorf sind die Grünen, allen voran deren Stadtratsvertreter Kerstin Führes und Wolfram Schaa.

    “Platz 41 von 46 der bayerischen Kommunen (Kategorie 20-50T Einwohner) beim letztjährigen Wettbewerb “Fahrradfreundliche Kommune” zeigt, dass in Zirndorf trotz vieler Vorschläge, Anträge und Aktivitäten unsererseits nichts, aber auch gar nichts vorwärts geht”, so Wolfram Schaa, “Eigentlich ein Armutszeugnis!”.
    Nicht einmal die Entwicklung eines Radwegekonzeptes wurde in Angriff genommen, während andererseits Millionen in den Straßenbau fließen, so die Klagen von grüner Seite.

    Damit dieses Thema zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung einen ihm gebührenden Platz bekommt, laden die Grünen im Rahmen ihres monatlichen Treffens zur Veranstaltung mit dem Titel “Fahrradfreundliches Zirndorf - Ein weiter Weg - Ein Traum?” am Freitag, den 20. Juli um 20 Uhr ein. Ort der Diskussionsveranstaltung ist die Gaststätte “Bub”, Fürther Straße 5.

      Ergebnis "Fahrradfreundliche Kommune 2006"  (pdf, 169k)

      "Keine freie Fahrt für Drahtesel"
     Fürther Landkreisnachrichten vom 07.09.2007 (pdf, 16k)



    Protokolle des Stadtrates bleiben geheim!

    Mehrheit des Zirndorfer Stadtrates fördert Politikverdrossenheit!

    Zirndorf, den 01. Juli 2007

    “In das Kaiserreich kann man sich zurückversetzt fühlen, beurteilt man die Entscheidung mit 23 gegen 2 Stimmen des Zirndorfer Stadtrates, auch weiterhin keine Protokolle der öffentlichen Stadtratssitzungen im Internet zu veröffentlichen”, so die Meinung von Grünenstadtrat Wolfram Schaa.

    Was in vielen Kommunen schon seit Jahren üblich ist, stellt sich in Zirndorf als Politikum sondergleichen dar.

      Mehr ...


    Bäume im PinderPark und Baumschutz

    Zirndorf, den 28. Mai 2007

    Nicht nur an der Bibert, auch im PinderPark scheint Baumschutz ein Fremdwort zu sein. Aus diesem Grunde haben wir einen offenen Brief verfasst, der die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis, und die mangelnde Wertschätzung von Grünbeständen deutlich macht.

      Offener Brief an Bürgermeister Zwingel  (pdf, 12k)



    Mehr Öffentlichkeit und Kommunikation gefordert!

    Zirndorf, den 22. Mai 2007

    Mit zwei Anträgen, die sich besserer öffentlicher Information wie auch dem stadtinternen Informationsfluss widmen, wollen Zirndorfs Grüne Fortschritte in der Qualität der Zirndorfer Kommunalpolitik erreichen.

    So sollen - vielerorts schon längst gängige Praxis - sowohl die Tagesordnungen anstehender Stadtrats- und Ausschusssitzungen, wie auch die entsprechenden Protokolle im Internet veröffentlicht werden.

      Mehr ...



    ÖPNV für Zirndorf und Oberasbach in höchster Gefahr

    Zirndorf, den 07. Mai 2007

    In höchster Gefahr sehen die Grünen von Zirndorf und Oberasbach die ÖPNV-Versorgung ihrer Städte.

    “Nachdem am Donnerstag dieser Woche im Stadtplanungsausschuss der Stadt Nürnberg eine anderweitige Nutzung der Bahntrasse in Gebersdorf angegangen werden soll, wäre dies das Aus für ein umweltverträgliches schienengebundenes Verkehrssystem”, so Wolfram Schaa, Stadtrat in Zirndorf.

      Mehr ...



    Durchbruch für erneuerbare Energien in Zirndorf

    Zirndorf, den 23. April 2007

    Als Durchbruch für nachhaltige Bebauung bezeichnen die Zirndorfer Grünen die Entscheidung für erneuerbare Energien beim Bebauungsplan “nordöstlich der Heimgartenstraße”.

    Aufgrund ihres Antrages zur “Solaren Baupflicht” bestätigte der Bauträger, dass den Zielen des Grünenantrages Rechnung getragen werde. So soll die Energie für die Warmwasseraufbereitung zu mindestens 50% durch erneuerbare Energien erzeugt werden und mindestens 25% des Gesamtheizungsenergiebedarfs durch Wärmerückgewinnung in Kombination mit Wärmepumpen erzeugt werden.
    Nachdem laut Aussage des Architektenbüros außerdem bereits in der Felsenstraße durch den gleichen Bauträger Niedrigenergiehäuser realisiert wurden ist zu hoffen, dass auch dem als diesbezügliche Alternative im Antrag genannten Punkt Rechnung getragen wird.

    Schaa: “Ein erster Meilenstein und Gewinn für unsere Stadt, die sich in solchen Dingen bisher mehr als zurückgehalten hat. Ohne diese Zusage hätten wir dem Bebauungsplan auch auf keinen Fall zugestimmt.”

     "Fast eine Ökosiedlung am Altfeld " (FLN 04.05.2007, 21kb, pdf)



    Baumfällungen an der Bibert und städtische Informationspolitik in der Kritik !

    Zirndorf, den 21. April 2007

    Die massiven Baumfällungen im Bereich der Bibert haben in der Bevölkerung viel Unmut und Unverständnis hervorgerufen. Insbesondere die Fällung der Pappeln zwischen der Bibertbrücke der Nürnberger Straße und dem Bauhof steht im Zentrum der Kritik, auch bei den Grünen.
    Aus diesem Grunde haben die Stadträte der Zirndorfer Grünen, Kerstin Führes und Wolfram Schaa eine 8-teilige Anfrage an die Stadt gerichtet, zu der auch eine öffentliche Beantwortung gefordert wird.

    Schaa:” Es kann nicht angehen, dass die Stadt mit Verweis auf das Wasserwirtschaftsamt Nachfragen nach den Hintergründen zu dieser Fällmaßnahme abschiebt.”

    Mittlerweile liegt eine parallel dazu erbetene Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes vor, die ihre Zuständigkeit verneint, was an der städtischen Informationspolitik zweifeln lässt.

    Vor diesem Hintergrund haben die Zirndorfer Grünen das Thema der Baumfällungen auf die Tagesordnung ihres Mitgliedertreffens am Freitag, den 27.04.07 im Gasthaus Bub gesetzt. Beginn 20:00 Uhr. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

    Anfrage zu den Baumfällungen (pdf, 17k)
    Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes (pdf, 372k)
    Antwort von Bürgermeister Zwingel (pdf, 251k)

    Liebe Zirndorfer Bürgerinnen und Bürger,
    Lassen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema wissen, am besten gleich per   E-Mail

    Übrigens: Unter www.earth.google.de sind alle Pappeln noch zu sehen.

    Nicht nur Pappeln, sondern auch Kastanien, Birken und Eichen:
     "Kampf für letzte Baumriesen"(FLN 11.05.2007)



    Zirndorfer Grüne lehnen Haushalt 2007 kurzentschlossen doch noch ab!

    Zirndorf, den 05. April 2007

    In der Stadtratssitzung vom 04. April 2007 wurde der städtische Haushalt 2007 verabschiedet. Warum wir diesen Haushalt kurzfristig doch noch abgelehnt haben, lesen Sie in unserer

    Rede zum Haushalt 2007     Download der Haushaltsrede 2007 (pdf, 14k)



    Busverbindung Bahnhof Zirndorf - FunPark beschlossen!

    Zirndorf, den 01. März 2007

    Endlich ist es soweit: Die von uns schon so lange geforderte Buslinie Bahnhof Zirndorf - FunPark ist beschlossen!
    Mit der Mehrheitsentscheidung in der Stadtratssitzung vom 01.03.2007 wird diese Buslinie zu Beginn der Saison 2007 (wieder) eingeführt.
    Mehr ...         "Sommerlinie nach Leichendorf "(FLN 23.03.2007)


    100% erneuerbare Energien Fürth Stadt & Land

    Zirndorf, den 06. Februar 2007

  • Sie möchten mithelfen dieses Ziel zu verwirklichen?
  • Sie haben ein entsprechendes Projekt und suchen Unterstützung?
  • Sie möchten in der IG 100% mit organisieren und sich austauschen?
  • Sie möchten sich als Handwerker, Unternehmer, Landwirt, Freiberufler etc. sich in das Netzwerk "100% erneuerbare Energien" einbringen?

    Dann schreiben Sie: info@gruene-fuerth.de

  • Zum Projekt 100%          In zwei Jahrzehnten weg vom Öl (Fürther Nachrichten vom 22.01.2007)



    Investitionsprogramm 2007 (Entwurf)

    Zirndorf, den 05. Februar 2007

    So gestaltet sich das vorläufige Investitionsprogramm für das Haushaltsjahr 2007 mit einem Volumen von 11,5 Mio. EUR.

    Bemerkenswert sind auch heuer wieder die Ausgaben für den Straßenbau, wobei allein die Westspange ein Volumen von 4,2 Mio. EUR einnimmt.